Hundesport
  • Gepostet am 5. August 2021

Sport für Mensch und Hund

Die Idee eine neue Abteilung Hundesport zu gründen, kommt bei den hiesigen Hundebesitzern sehr gut an. Wir freuen uns, mit dieser Idee offensichtlich einen langersehnten Wunsch vieler Hundebesitzer und Bürger dieser Gemeinde zu erfüllen. Gelegenheiten, den Hund zu trainieren, gleichzeitig auszulasten und damit die Bindung Hund Mensch zu festigen, gibt es in der nahen Umgebung von Bodman leider nicht. Diverse Hundevereine und -schulen ausgenommen, wirklicher Hundesport ist hier leider selten zu finden. Voller Tatendrang stellen wir daher ein vielfältiges Angebot auf die Beine.

Dass Hundesport wichtig und nützlich ist, sollte nicht nur Hundefans klar sein. Insbesondere aktive Hunde brauchen neben der körperlichen Auslastung auch die geistige Beschäftigung. Perfekt – gerade für den Einstieg – bietet sich Longieren mit dem Hund an. Mit einfachem Gerät – ein paar Heringen und Flatterband – kann der „Parcour“ schnell aufgebaut werden: Ein simpler Kreis, etwa 3 m im Durchmesser. Der Mensch befindet sich innerhalb des Kreises, der Hund ausserhalb. Nun beginnt Mensch, Hund am Kreis per Handzeichen entlang zu führen. Mit jeder Trainingseinheit erhöht sich der Schwierigkeitsgrad: Der Mensch entfernt sich mehr und mehr vom Hund, bis er in der Mitte des Kreises steht und der Hund per Handzeichen um den Kreis herum läuft. Richtungswechsel, ein plötzlicher „Platz“, durchqueren des Kreises, Hindernisse, die übersprungen werden müssen oder sogar der Wechsel zu einem zweiten Kreis sind im Fortschritt machbar.

Jetzt könnte man sagen … Ja, hier läuft ja nur der Hund. Wer jemals mit einem Hund gearbeitet hat, weiß wie anstrengend das sein kann. Zudem bieten wir unterschiedliche Aktivitäten an. Spätestens beim Canicross wird auch der letzte Zweifler wissen, das Sport mit Hund, wirklich Sport ist. Beim Canicross zieht der Hund seinen menschlichen Mitläufer mittels einer flexiblen Leine durchs Gelände. Die Sportart macht nicht nur fit, sondern stärkt, verantwortungsvoll ausgeübt, auch den Grundgehorsam sowie die Bindung zwischen Mensch und Tier.

Ach ja und da wäre natürlich auch noch der Zughundesport – mit Sicherheit eines der aktivsten Sportarten. Speziell für die Radler unter uns sei hier das sogenannte bikejöring erwähnt. Der Hund ist mittels einer Jöringleine fest mit dem Bike verbunden – vorneweg bestimmt er das Tempo. Der Mensch auf dem Bike ist dabei hoch konzentriert. Eine hervorragende Möglichkeit für unsere lauffreudigen Hunde, ihren arttypischen Lauf- und Hetztrieb zivilisiert auszuleben. Die Mensch-Hund-Beziehung wird dabei gefestigt, und nach getaner Arbeit in freier Natur stellt sich auf beiden Seiten der Leine ein Wohlgefühl ein. Das Team Hund/Mensch ist ausgeglichen und zufrieden! Das alltägliche Zusammenleben wird harmonischer.

Blogbeitrag teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint nach der Prüfung durch unseren Administrator.

Weitere Beiträge

Scroll to Top